Chronik

Die Schützengesellschaft 1652  Scharzfeld e. V. ist der älteste Verein im Ort.

Bereits vier Jahre nach dem Westfälischen Frieden wurde in Scharzfeld eine Schützengesellschaft gegründet und ein Schützenfeste abgehalten.

Einst einer Not, -in den Wirren nach dem 30-jährigen Krieg-, zu begegnen war sicherlich der Anlaß diese Gemeinschaft zu gründen. Aus der Not wurde eine Tugend die dem Gemeinschaftssinn und dem Sport dient.

Fast 350 Jahre Schützengesellschaft in Scharzfeld verpflichten auch dazu, überlieferte Traditionen, Sitten und Gebräuche unserer Schützen- und Volksfeste zu hegen, zu pflegen, zu fördern und damit zu erhalten für diejenigen, die einmal nach uns kommen werden. Mit dieser übernommenen Verpflichtung können wir für uns in Anspruch nehmen Hüter kostbaren Volksgutes zu sein.

Dankbar wollen wir derer gedenken, die einstmals diese Schützengesellschaft gründeten, sie durch die Wirren der Zeit führten und ihr auch in schwierigen Jahren die Treue hielten. Generationen haben Zeiten der Freude und des Leides, Krieg und Frieden, Armut und Wohlstand miterlebt.

Mögen die Scharzfelder Bürger auch in Zukunft den guten Schützengeist pflegen und an die kommenden Generationen weitergeben. 

 

Das älteste Kleinod trägt die Jahreszahl 1652, die sich auch im Vereinsnamen wiederfindet.

Es muß aber davon ausgegangen werden, daß die Scharzfelder Schützengesellschaft durchaus älter ist, was z.Zt. aber nicht belegt werden kann.

Für die Schützen sind die Jahrhunderte alten Kleinode ein besonderer ideeller Wert.

Am Männerkleinod befinden sich zur Zeit 179 Stück Medaillen sowie Silber- und Gedenkmünzen.

Dies ist ein Zeichen dafür, daß mindestens seit dem Jahr 1652 in Scharzfeld eine Schützengesellschaft besteht, das Schützenfeste abgehalten  und Schützenkönige ermittelt wurden.

Fast 350 Jahre Vereinsgeschichte sind leider nicht durchgängig in schriftlicher Form vorhanden.

Der Verein verfügt über schriftliche Aufzeichnungen ab dem Jahr 1895. Dies sind aber nur Aufzeichnungen in Schießkladden und Abrechnungen von den durchgeführten Schützenfesten.

Es sind keine schriftlichen Aufzeichnungen über Vereinsgründung, Vorstände bzw. Versammlungs-beschlüsse  oder ähnliches vorhanden.

Allein die Kleinode legen Zeugnis darüber ab das Schützenfeste gefeiert und Schützenkönige ermittelt wurden. Anhand der Kleinode erkennt man, daß nicht in jedem Jahr ein Schützenfest veranstaltet wurde. Es gab immer wieder Unterbrechungen durch Kriege und andere Wirren.

 

Bereits am 27.-30. Juni 1952 wurde nach 13 Jahren Unterbrechung in Scharzfeld wieder ein Schützenfest gefeiert. Dieses Fest wurde von der Gemeinde Scharzfeld veranstaltet. Wie aus Aufzeichnungen zu entnehmen ist war dies eines der größten Volksfeste das Scharzfeld und die damaligen Neubürger je erlebt haben.

 

Am 23. Oktober 1952 wurde nach den schlimmen Jahren des 2. Weltkrieg die Schützengesellschaft als eingetragener Verein neu gegründet. Schon damals schloß man sich dem KSV-Südharz und auch dem Deutschen Schützenbund an.

Seit dieser Zeit werden detaillierte Protokolle über das Vereinsgeschehen geschrieben.

Mit der Neugründung schossen auch die Junggesellen ihren Schützenkönig aus, hierfür wurde ein besonderes Kleinod angeschafft an dem sich heute 49 Erinnerungstücke befinden.

 

1976 wurde eine Damenriege gegründet. Auch die Damen schießen ihre Schützenkönigin aus und verfügen über ein eigenes Kleinod. An diesem befinden sich 24 Medaillen.

 

Anläßlich des 325-jährigen Bestehen der Schützengesellschaft wurde im Jahr 1977 für die Jungschützen ein neue Fahne angeschafft.

 

Im Jahr 1993 wurde beschlossen, daß die Jungschützinnen zum Schützenfest ihre Königin ermitteln.

Als Kleinod wurde hier eine Königskette angeschafft.

 

Seit 1996 wird anläßlich des Schützenfestes ein Volkskönig ermittelt. Auch hier wurde eine Königskette angeschafft.  

 

Zur Erinnerung an ihre Königswürden stiften alle Könige und Königinnen alljährlich eine Medaille welche am jeweiligen Kleinod befestigt wird.

 

Im § 6 der Schießordnung über den Bestemann, (heute Schützenkönig), ist festgelegt:

Jeder Scharzfelder Bürger der die meisten Ringe auf den Bestemannsatz hat, verheiratet ist oder verheiratet gewesen ist, kann Bestemann werden.

Jeder Junggeselle über 25 Jahre kann wählen ob er auf die Männerscheibe oder auf die Junggesellenscheibe seine Schüsse abgeben will, um die Würde des Bestemann zu erreichen.

Grundvoraussetzung ist aber immer die Teilnahme am Festumzug am Himmelfahrtstag. 

 

Bereits Jahr 1953 wurde ein KK-Anlage mit 4 Ständen in Eigenleistung gebaut. Im Jahr 1976/77 erfolgte ein Anbau am KK-Stand auch in Eigenleistung.

 

Im Jahr 1977 wurde das 325-jährige Bestehen der Schützengesellschaft gefeiert. Eine weitere Großveranstaltung wurde anläßlich des 333-jährigen Bestehens im Jahr 1985 durchgeführt.

 

Seit Mitte 1980 befaßte man sich mit der Planung für den Bau eines Luftgewehrstandes.

Im Jahr 1991 wurde für den Bau des LG-Stand ein großes Grundstück von der Stadt Herzberg käuflich erworben.

Baubeginn des LG-Standes war am 14. September 1991 und die Einweihung erfolgte am 05. November 1995. Die Anlage verfügt über 10 Bahnen, einen Kameradschaftsraum, Küche und Toiletten. Alle Stände sind mit elektrischen Scheibenzuganlagen ausgestattet. Der gesamte Neubau wurde in Eigenleistung der Schützen mit finanzieller Unterstützung der Sportstättenförderung erstellt.

Durch den vorbildlichen Neubau kann die Schützengesellschaft die Stände für Rundenwettkämpfe und andere Schießwettbewerbe zur Verfügung stellen.

Die Schützenbrüder, die in unermüdlichem Einsatz von Anfang bis Ende der Bauzeit mit großem Idealismus und Einsatz dabei waren, sind Heinz Becker und Eberhard Diedrich.

Durch den Erwerb der Grundstücke und diesen Bau hat sich die Schützengesellschaft Scharzfeld ein allzeit vorzeigbares Eigentum geschaffen.

In jedem Jahr veranstaltet die Schützengesellschaft 1652  Scharzfeld e.V. ein Schützenfest welches nach überlieferter Tradition am Himmelfahrtstag beginnt und am darauffolgenden Sonntag endet.

Sportlich beteiligen sich die Scharzfelder Schützen recht erfolgreich an den Runden- und den Vereinsinternen Wettkämpfen.